In einem großen Garten kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und nach Lust und Laune eigene Ideen in die Tat umsetzen. Wunderschöne Beetanlagen, dekorative Grill- und Sitzecken, Gartenteiche mit dazugehörigen Bachläufen, oder einfach nur weitläufige Rasen- und Pflanzflächen für Bienen und andere Insekten sind nur ein paar Ideen, die im Garten integriert werden können.

Menschen, denen nur kleine, schmale Garten-Grundstücke zur Verfügung stehen, haben oft nicht so viele Freiheiten. Der Garten kann schnell zu überfüllt wirken und bestimmte Bereiche können nicht mehr begehbar sein.

Mit einem guten Plan und ein paar Tipps und Tricks lassen sich auch kleine Gartenanlagen gestalten und in eine wahre Wohlfühloase verwandeln. Egal ob ein praktischer Nutzgarten, ein bunter Ziergarten oder einfach nur ein Ort der Ruhe und Entspannung – zögern Sie nicht, machen Sie sich einen Plan. Verwandeln Sie Ihren Garten in den Ort Ihrer Träume. Wir zeigen Ihnen hilfreiche Tricks, zur Planung, Farbwahl, oder Bepflanzung und geben Ihnen Gestaltungstipps mit auf den Weg.

Ein guter Plan muss her

Um einen kleinen und schmalen Garten größer wirken zu lassen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich mit einer guten Vorplanung umsetzen lassen. Beantworten Sie sich zuerst die Frage: Was möchten Sie für einen Garten?

Einen farbenprächtigen bunten Ziergarten, oder einen Nutzgarten, in dem Sie Ihr eigenes Gemüse für leckere Salate anbauen? Oder wollen Sie lieber eine ruhige Sitzecke in Verbindung mit einem Grillplatz aufbauen und zusätzlich eine Spielecke für Ihre Kinder errichten? Die Möglichkeiten sind beinahe unbegrenzt. Auch wenn die Fläche viele Menschen vor eine wahre Herausforderung stellt, können Sie trotzdem Ihre Projekte in die Tat umsetzen.

Machen Sie sich eine Skizze und teilen den Garten in verschiedene Bereiche ein. Genau hier liegt auch schon der Trick um kleinere Gärten größer wirken zu lassen.

Einteilung in verschiedene Bereiche

Merken Sie sich: Kleine Gärten wirken besonders klein, wenn der Anfang und das Ende auf einem Blick einzusehen ist. Oder anders gesagt, wenn alle Elemente des Gartens sofort zu sehen sind. Die Neugierde macht den Menschen aus. Es ist viel interessanter, wenn die einzelnen Abschnitte nicht sofort einsehbar sind. Das ganze sorgt zusätzlich dafür, dass der Garten im Gesamten größer wirkt. Bauen Sie Ihren Garten also so auf, dass Abschnitte Ihrer Wahl versteckt werden.

Das geht zum Beispiel mit einem passenden Sichtschutz. Für Sitz- und Spielecken bietet es sich sehr gut an, diese hinter einem Sichtschutz zu verstecken. Je nach Ausrichtung entstehen zusätzliche schattige Plätze, die an heißen Sommertagen eine echte Wohltat sind. Für einen natürlichen Sichtschutz können Sie zum Beispiel Kletterpflanzen nehmen oder kleine schmalen Hecken. Kletterrosen sind beliebte Pflanzen, die in vielen Gärten gern genutzt werden. Mit einem passenden Hilfsmittel aus Holz sieht das ganze besonders natürlich aus und bettet sich in die meisten Gärten
sehr gut ein.

Geschwungene Linien und Wege

Neben der Einteilung in verschiedene Bereiche gibt es einen weiteren Trick, um kleine Gärten größer wirken zu lassen. Runde Formen heißt der Zaubertrick. Das kann ganz einfach mit unserer ersten Idee, der Raumaufteilung verbunden werden. Aber warum wirken kleine Gärten größer, wenn man rundliche Elemente und geschwungene Linien einbaut?

Ganz einfach. Ein langer sogenannter „Handtuchgarten“ mit geraden Formen wirkt eintönig. Mithilfe von runden Gestaltungselementen entsteht das Gegenteil. Die kleine und längliche Form des Gartens wird sozusagen gebrochen und wirkt auf das menschliche Auge größer.

Für die Umsetzung haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können geschwungene Gartenwege oder runde Beete und Terrassen anlegen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer runden Rasenkante? Auch Hochbeete können so im Garten gebaut werden. Mit Hilfe von Palisaden aus Granit lassen sich runde Formen ganz einfach verwirklichen. Mit den schlanken Natursteinen können Sie so geschwungene oder ovale Hochbeete umsetzen, die nicht nur äußerst stabil sind, auch verschiedene Größen Ihrer Wahl sind möglich.

Eine weitere Möglichkeit sind geschwungene Gartenwege, die Sie durch Ihren Garten hindurchführen. Natürliche Gartenwege können beispielsweise mit Rindenmulc umgesetzt werden. Das geht schnell, spart Zeit und ist auch mit wenig Aufwand möglich. Mit dieser Option können Sie besonders genau arbeiten und Formen Ihrer Wahl kreieren.

Besonders kleine und schmale Wege können Sie mit diesem Material umsetzen – perfekt für kleine Gärten. Auch mit kleinen Kiessteinen oder Splitt können geschwungene Gartenwege geplant werden. Wie Sie sehen, ist es mit einer guten Planung und den passenden Materialien gar nicht so schwer einen kleinen schmalen Garten aufzubauen und gleichzeitig größer wirken zu lassen. Sind die ersten Vorbereitungen abgeschlossen, kann es an die Feinarbeit gehen.

Helle Farben für den Garten

Egal wie groß Ihr Garten ist, die richtige Farbwahl spielt immer eine wichtige Rolle für das Gesamtbild. Helle Farben lassen kleine schmale Gärten größer wirken als dunkle Farbtöne. Legen Sie zum Beispiel farbenprächtige  Blumenbeete an, in denen helle Farben dominieren.

Aber nicht nur mit Pflanzen ist das möglich, auch mit hellen Steinen wie Granit oder weißer Marmorkies können Sie für eine freundliche Gesamt-Atmosphäre sorgen.

• Tipp: Überladen Sie Ihren Garten nicht mit Farben. Weniger ist mehr. Konzentrieren Sie sich je nach Größe und Länge des Gartens auf bis zu drei Hauptfarben, sonst kann Ihr Gartenprojekt schnell zu voll wirken und Sie erreichen den gegenteiligen Effekt.

Die richtigen Pflanzen und Bäume

Welche Pflanzen sind am besten für kleine Gärten geeignet? Wichtig ist es Pflanzen zu wählen, die nicht zu wuchtig sind oder den Großteil des Gartens einnehmen. Stauden sind beliebte Pflanzen für kleine Gärten. Es gibt Sie in verschiedenen Farbtönen. Wie wäre es zum Beispiel mit Eisenkraut, Sonnenaugen, Astilbe oder die immergrüne Schleifenblume?

Denken Sie dass Bäume nicht in kleine Gärten passen? Das muss nicht sein. Säulenförmige Bäume sind gern genutzte Pflanzen für einen „Handtuchgarten“. Sie gliedern sich sehr gut in das Gesamtbild ein. Mögliche Bäume sind: die Säulenbuche oder die Säulenzierkirsche, die mit ihren schönen hellrosa-farbenen Blüten punktet. Aber auch auf andere Bäume müssen Sie keinesfalls verzichten. Dafür gibt es einen einfachen Trick: Stutzen Sie die Bäume von unten hin. So wirkt Ihr Garten gleich viel größer und Sie haben unter ihnen Platz für eine schöne schattige Sitzecke oder ein passendes Blumenbeet.

Auch Kräuterliebhaber kommen in kleinen Gärten voll und ganz auf ihre Kosten: Mit dem Bau einer Kräuterschnecke . Das Beet wird spiralförmig nach oben hin aufgebaut und teilt sich in verschiedene Klimazonen ein. So können Sie Ihre Lieblingskräuter in einem Beet vereinen. Ob Rosmarin, Basilikum, Petersilie oder Minze, in einer Kräuterschnecke finden sie alle ihren Platz ohne das das ganze zu viel Fläche einnimmt. Besser geht‘s nicht.

Sitzecken und passende Gartenmöbel

Mit Gartenmöbeln machen Sie Ihren Garten erst so richtig wohnlich. Ob Liegestühle oder Sitzecken zwischen Ihren Beeten, das lädt zum Entspannen ein oder um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Was gibt es schöneres, als in der Sonne zu liegen, ein kühles Getränk zu trinken und ein gutes Buch zu lesen?

Gartenmöbel aus Holland bieten sich sehr gut für kleine Gärten an. Mit weichen Kissen in grünen Farbtönen oder anderen Helltönen, die gut zu den Hauptfarben Ihres Gartens passen runden Sie das ganze stimmig ab. Aber nicht nur einzelne Stühle sind möglich. Auch eine kleine Gartenlounge kann in den Garten integriert werden. Dafür eignen sich am besten Eckmöbel. Das hat den Vorteil, dass ungenutzte Bereiche gleich mit verwendet werden können.

Akzente schaffen mit Vertical Gardening

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch eine inspirierende und platzsparende Möglichkeit für Ihren „Handtuchgarten“ vorstellen: Vertical Gardening. Wie der Name schon sagt, werden bei dieser Art der Gartengestaltung alle Bepflanzungen und Dekorationselemente vertikal angebracht, also mit dem Augenmerk in Richtung Höhe. Hier können Sie zum Beispiel kleine Kräuterbeete in natürlichen Holzkästen pflanzen, die weiter oben angebracht sind. Auch Ihr Sichtschutz kann so mit Pflanzen dekoriert werden, die in die Höhe klettern